Archive for August, 2010

[Musik] Laserkraft 3D – Nein Mann

Gerade von einem Kumpel diesen Link erhalten. Das ist der nächste Shit .. Minimal.

Artist: Laserkraft 3D
Gerade von einem Kumpel diesen Link erhalten. Das ist der nächste Shit .. Minimal.

Iphone Theme einbinden

Ja, momentan bin ich etwas am Smartphones pimpen und deswegen heute schon wieder ein Mobile Post.

Nachdem ich das 3GS erfolgreich downgraden und damit jailbreaken konnte habe ich mich daran gemacht die vorzüge des Jailbreaks auszunutzen und das Iphone mit einem schönen Theme versehen. Ich bin ein Fan von edlem schwarzem Hintergrund mit weißer Schrift (auch beim PC) und deswegen habe ich auch ein dazu passendes Iphone Theme gesucht. Fündig geworden bin ich bei dA mit dem Sexy_Black Theme.

Es mussten noch einige Sachen angepasst werden aber jetzt sieht es aus wie ich mir das vorgestellt habe.

Als Lockscreen ist Typophone im Einsatz welches perfekt zum Theme passt.

Die beiliegenden Configs funktionieren allerdings nicht korrekt für das 3GS. Hier muss im Ordner

Typophone 4\Bundles\com.apple.springboard ein Odner de.lproj angelegt werden und diesen Inhalt als SpringBoard.strings eingefügt werden.

Den Ordner en.lproj kann man löschen.

Damit man die Themes überhaupt nutzen kann braucht man “Winterboard” das man sich aus dem Cydia Store laden kann. Anschliessend werden die Themes aufs Iphone übertragen. Die meisten User greifen hier zu einem SSH Client, ich bevorzuge allerdings die Variante mittels DiskAid.

Das Iphone Theme muss dann in den Ordner /private/var/stash/Themes.xxx kopiert werden.
Falls man SBSettings im Einsatz hat muss das entsprechende Theme nach var/mobile/library/sbsettings/themes kopiert werden.

Anschliessend können die Themes über das entsprechende Menü in Winterboard bzw. SBSettings hinterlegt werden.

Bei mir sieht das ganze dann so aus:

yn60km62b8j8lpdxhizu.png s2p5y1piyvj73ag3v276.png
fxjihi61a0f5smv6tjz.png xqzgnr7etrpqlcsc7z84.png

Iphone 3GS von 4.0.2 auf 4.0.1 downgraden

Da der Jailbreak für die 4.0.2 nicht mehr kommen wird sondern erst für die 4.1 der nächste Jailbreak angekündigt ist hat sich für alle die nicht mehr warten können und kein SHSH Backup haben eine neue Möglichkeit aufgetan.

Bei dieser Methode wird Itunes einfach vorgegaugelt dass das eingespielte Restore Image die aktuelle 4.0.2 Version trägt in Wirklichkeit sich dahinter aber die 4.0.1 versteckt. Dazu muss lediglich die Versionsnummer in der Datei geändert und die Prüfung zum Apple Server durch eine Änderung in der Hosts verhindert werden.

Anschliessend kann wieder über Jailbreakme.com drauf los gejailbreakt werden.
Hat bei meinem 3GS prima funktioniert.

Ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen die ich euch sehr ans Herz legen kann. Viel Erfolg.

Edit: Ich habe einige Feedbacks von diversen Zweiflern bekommen. Ich kann euch garantieren dass es mit einem 3GS funktioniert. Meines war noch nie gejailbreaked und ich hatte daher auch kein SHSH. 100% working!

HowTo: HTC Hero Android 2.1 Update

Schon vor zwei Monaten ist das oftmals angekündigte Android 2.1 Update für das HTC Hero nach langer Wartezeit erschienen und bringt einige nette Features mit sich. Mein persönlicher Hauptgrund für das Update war die Aussicht auf Speech-to-Text und vor allem die Point to Point Navigation mittels Google Maps.

Ich habe das Update allerdings trotzdem eine Weile hinausgezögert da ich Probleme hatte die Kontaktdaten zu sichern und keine Lust hatte die ganzen Apps und Einstellungen erneut aufzuspielen.

Es gab einige Schwierigkeiten zu überwinden doch letzten Endes hat es geklappt. Was man genau beachten muss habe ich hier zusammengestellt.
Read More →

Prüfsumme (Checksum) berechnen

Mithilfe von Prüfsummen (Checksum) kann man feststellen ob eine Datei verändert wurde und somit evt. schädlicher Code hineingelangt ist. Alle renomierten Entwickler stellen die Checksum ihrer Anwendung bereit doch oftmals sind die Offiziellen Download Server nicht die schnellsten. Um dennoch sicherzugehen dass es sich um das gewünschte Produkt handelt kann man eben diese Checksum prüfen. Zur Berechnung der Prüfsummen gibt es unterschiedliche Verfahren. Die zwei die man am häufigsten antrifft sind MD5 und CRC32

Mein favorisiertes Tool dass sich bei Wunsch auch direkt ins Kontextmenü schreibt und per rechtsklick die MD5 Prüfsumme berechnet ist Hashtab 3.0. Das Programm ist Windows und Mac kompatibel.

Hashtab ist zu finden auf beeblebrox.org.

Das zweite Tool, AmokSVF, übernimmt prinzipiell die gleiche Aufgabe hat sich aber hauptsächlich auf das Überprüfen der *.SFV Dateien (also CRC32) spezialisiert. Diese Dateien werden hauptsächlich genutzt bei Downloads die von anderen Computerbenutzern selbst zusammengestellt wurden.

AmokSVF kann allerdings auch die MD5 128bit Schlüssel berechnen daher sollte es erste Wahl sein wenn man beide Prüfsummen benötigt. Man findet das Programm bei Amok.

Großer Vorteil ist auch dass so direkt evt. beschädigte Dateiteile direkt erkannt werden und neu geladen werden können.

Abschliessend muss man allerdings eingestehen dass MD5 Schlüssel nicht unbdingt das NonPlusUltra sind was Sicherheit angeht da sie mittlerweile mit geringem Aufwand gefälscht oder verändert werden können dank Tools wie z.B. dem MD5 Hasher. Stichwort hierzu ist MD5 Kollision. Einige Beispiele von unterschiedlichen Programmen mit gleicher Checksum und eine Erklärung dieses Exploits ist hier zu finden.

Wer sich gerne weiter über dieses Thema informieren möchte dem kann ich die The H Securtiy nahelegen. Einige zwar bereits etwas ältere Artikel aber sehr anschaulich erklärt.

ForceBindIP – Netzwerkkarten an Anwendungen knüpfen

Wenn man ausser seiner physikalischen Netzwerkkarte noch mit virtuellen Adapter von z.B. VMWare arbeitet und dann über Hamachi oder eine andere VPN Tunnel Lösung noch weitere virtuelle Adapter installiert kann es vorkommen dass es nicht mehr ausreicht die Abfragereihenfolge der Adapter festzulegen. Bestimmte Anwendung sind irritiert und greifen sich unter Umständen den falschen Adapter und können somit nicht die gewünschte Verbindung herstellen.

Das Problem ist aufgetaucht als wir über Hamachi eine nostalgische Runde Starcraft (wohlgemerkt 1) zocken wollten und eben genau auf dieses Problem stiessen. Abhilfe schafft hier ein kleines Tool namens ForceBindIP dass es ermöglicht einer Anwendung einen Netzwerkadapter zuzuweisen.

Das Programm besteht aus einer Exe und einer DLL die ins System32 Verzeichnis kopiert werden muss.
Anschliessend wird eine neue Verknüpfung erstellt zu der Anwendung die gestartet werden soll (in unserem Beispiel Starcraft) und als Parameter die IP Adresse des entsprechenden Adapters (also der Netzwerkkarte).

Das ganze könnte dann so aussehen:
C:\Windows\System32\ForceBindIP.exe 5.111.254.220 E:\starcraft\starcraft.exe

Anschliessend diese Verknüpfung starten und das Programm hat einen fest zugewiesenen Adapter.

Wii Softmod mit Bannerbomb

Wer eine Wii sein Eigen nennt und sich bisher nicht ans Modden getraut hat weil er entweder a) keine Sinn darin gesehen hat oder b) Angst hatte er könnte seine Konsole beschädigen oder Garantie Anspruch verlieren der sei beruhigt. Es gibt viele Gründe seine Wii zu “cracken” und noch dazu ist es nahezu ohne Risiko.

Ein großer Vorteil ist natürlich dass Spiele nicht nur von den DVDs abgespielt werden können sondern einen USB Festplatte angeschlossen werden kann und somit nicht nur das wechseln entfällt und das Laden deutlich schneller von der Hand geht, es sieht auch noch hervorragend aus da man seine Sammlung mit Covern und Infos direkt in einer MediaCenter ähnlichen Darstellung durchsuchen und starten kann.

Wie auf dem Blog zu lesen ist nutze ich selbst ein HTPC mit MediaPortal aber die Wii ist durch das modden auch im Stande Filme, Musik und andere Multimediale Inhalte wiederzugeben.

Für das Softmodden benötigt man nur eine 2GB SD Karte, eine kompatible USB HDD und die nötigen Dateien. Es gibt eine Vielzahl von Anleitungen und unterschiedlichen Methoden um seiner Wii ein Softmod zu verpassen ich würde euch aber zum Bannerbomb Exploit raten. Eine wirklich sehr ausführlich beschriebene Anleitung ist bei SoftWii zu finden.

manuelles Decoding

Ich hatte heute das Problem dass mein Usenet Client Alt.Binz leider einige größere Downloads zwar anstandslos heruntergeladen hat aber sich beim Decoding aufhing. Zuerst fiel es mir gar nicht auf nur als dann die Downloads ständig pausiert wurden musste ich nach dem Fehler suchen.

Die Ursache für das Pausieren der Downloads war dass der Temp Ordner volllief. AltBinz hat also die *.Part Dateien schön in den Temp Ordner geschoben, sie dort aber nicht dekodiert und somit nicht die notwendigen *.rar Pakete erzeugt auf die ich gewartet hatte.

Ich habe ein wenig in der offiziellen FAQ gestöbert dort allerdings nur den Tipp gefunden dass man kürzere Dateinamen verwenden sollte wenn dieser Fehler auftritt. Da das in meinem Fall nicht sein konnte und ich keine Lust hatte die Dateien nochmals zu laden (und vor allem nicht wußte ob das überhaupt was bringt) habe ich eine Software gesucht die meine Part Dateien manuell dekodiert.

Ich bin auf das Tool UUD64 für Windows gestossen und konnte die Pakete problemlos zusammenführen.

Die Bedinung des Tools ist denkbar einfach. Man öffnet die *.part Dateien, erhält ein Output File und extrahiert dieses dann an die gewünschte Stelle.
Offensichtlich hat zumindest die freie 0.25er Version von Alt.Binz die ich benutze ein Problem mit einzelnen größeren ISOS oder RAR Dateien.

UUD64 gibt es in 32bit oder 64bit als Installer oder in einer praktischen Portable Version auf http://www.marks-lab.com/