Strom kabellos zu übertragen ist schon seit mehreren Jahren im Fokus der Wissenschaft und wurde von Wissenschaftler des MIT (Massachusetts Institute of Technology) zuerst in der Theorie geplant und später in einem WiTricity genannten Projekt auch im kleinen Stil durchgeführt. Dabei wurde über eine Entfernung von 2 Metern eine 60W Glühbirne zum leuchten gebracht. Ein BBC Video zum Thema ist bei youTube zu finden.

Deutlich gesteigert wurde dieses Vorhaben nun aber durch einen Versuch des Unternehmens MET (Managed Energy Technologies).

Dabei wurde mittels Mikrowellentechnik per Hochfrequenzwellen Strom kabellos zwischen den Inseln Maui und Hawaii durch die Lufthülle der Erde transportiert. Die dabei überbrückte Distanz betrug 148 Kilometer.

Per Solarenergie wurden 20 Watt Leistung generiert die allerdings bei der Übertragung zum Großteil verloren ging was jedoch auf das geringe Budget und die dadurch schwachen Übertragungssysteme zurückzuführen sein soll.

Ziel des Projektes ist es Solarenergie direkt aus dem Orbit auf die Erde zu übertragen. So wäre es möglich jeden Punkt relativ Umweltfreundlich mit Energie versorgen zu können.

Ausführliche Informationen sind bei tecchannel zu finden.

Das könnte dich auch interessieren: