Die Rechner werden immer kleiner und die eee PCs sind teilweise richtige Verkaufsschlager weil Mobilität für viele Nutzer ein immer gewichtigeres Argument ist. Was liegt da näher als einen kompletten PC in eine Tastatur zu integrieren.

Klar, OK, Zugegeben.. Das hatten wir beim Amiga 500 auch schon aber das ist doch nochmal was anderes.

Asus hat sich allerdings Zeit gelassen den das Gerät wurde bereits auf der Cebit 2009 angekündigt. In den nächsten Monaten soll das Gerät nun endlich in den Handel kommen und so sind auch schon die technischen Spezifikationen bekannt.

Die vollwertige QWERTZ Tastatur hat auf der rechten Seite ein 5″ Multi-Touchscreen fest integriert. Dieses Display soll allerdings nicht als Monitor Ersatz dienen sondern nur als erweiterte Eingabemöglichkeit im Stil von zB Widgets wie man sie aus Smartphones kennt. Will man allerdings nur mal ein paar Lieder abspielen reicht dieses Display vermutlich völlig aus.

Als Betriebssystem kommt ein Windows XP in der Home Edition zum Einsatz. Mit einem 1,6GHz Intel Atom Prozessor und 1 GByte DDR2 DRAM kann man zwar keine großen Sprünge machen aber dafür ist das Gerät ja auch nicht konzipiert. Als Festplatte ist eine SSD vorgesehen die in der 16GB und der 32GB Variante angeboten wird.

Ansonsten ist mit 802.11 b/g/n und Bluetooth 2.0 alles für die Kabellose Kommunikation vorbereitet. Ebenfalls Kabellos soll dank Wireless HDMI der TFT oder der LCD angesteuert werden. Für den Fall dass der Monitor das nicht unterstützt ist aber auch noch ein HDMI sowie ein VGA Anschluss vorhanden. Neben zwei USB 2.0 Ports runden jeweils einmal Audio-In und einmal Audio-Out das System ab.

Das Gerät wird 900 Gramm wiegen.

Soviel also zu den technischen Daten. Nun gehts an den Nutzen. Wer braucht sowas? Die Platte ist zu klein für Multimedia, die Systemressourcen zu schwach für alles was über Office und surfen hinausgeht. Mir fällt beim besten Willen nicht ein für was man das Ding gebrauchen könnte. Ich meine es sieht schon irgendwie cool aus und ich finds auch echt interessant aber nützlich? Nicht so wirklich. Außerdem mag ich die Art der Tasten nicht. Diese fest eingearbeiteten Industrietasten haben einfach keinen richtigen Druckpunkt.

Hier könnt ihr das Gerät einmal Live und in Farbe betrachten

Quelle:
- Golem

Jetzt muss ich aber noch kurz abschweifen: Weil ich vorhin kurz den Amiga angesprochen hatte hat es mich kurz gepackt. Ich habe meinen vor vielen Jahren verkauft und grad mal bei Ebay geguckt. 15 Euro kostet ein 500er. Wär ja fast zu überlegen :)

Hier noch das Kult Spiel Giana Sisters als Flash Version. Irgendwie kams mir mit Joystick einfacher vor.

Das könnte dich auch interessieren:

    None Found